Gesangspädagogin

GesangspädagoginGesangspädagogin

Egal ob Sie als Schullehrer, Yogalehrerin, Referent, Seminarleiter arbeiten. Wenn Sie beruflich vor Menschen sprechen müssen, sollten Sie Ihrer Stimme die notwendige Pflege und  Aufmerksamkeit zukommen lassen.

Eine gesunde, volle und wohlklingende Stimme schafft beim Gegenüber ein Gefühl von Entspannung und damit Aufnahmebereitschaft.
Singen als Stimmtraining macht Spaß, geht zu Herzen und tut einfach gut!

Schon in der Ausbildungszeit  hielt mich meine Gesangslehrerin dazu an, die jüngeren Jahrgänge in den Grundlagen zu unterrichten.
Die Aufgabe, das weiterzugeben, was ich schon konnte, schulte ungemein meine Fähigkeit, mich einzufühlen in die Vorgänge während des Singens, und es ebenso in der Stimme meines Gegenübers wahrzunehmen.

Seit 1989 unterrichte ich, da es irgendwann einfach “normal” war, mein Wissen auf diesem Gebiet weiter zu geben.
1991 machte ich an der “Berliner Schule für Bühnenkunst”  mein Diplom für Gesangspädagogik.

Auf diesem langen Weg stellte sich für mich mehr und mehr heraus, wie viel das Benutzen der Stimme mit der Persönlichkeit zu tun hat.
Alles spiegelt sich in unserer Stimme wieder!
Im Benutzen unserer Stimme zum Singen (oder allem was nicht “Sprechen” ist) treten wir in Kontakt mit unserer Gefühlsbiografie.

Besonders Menschen mit einer tiefen Sehnsucht zu Singen, aber einer ebenso tiefen Überzeugung, dass sie das nicht können, lade ich gerne ein, den Unterricht auszuprobieren. Das Ergebnis ist immer wieder überwältigend.
Ebenso unterstütze ich Sänger und Sängerinnen in Lied-Interpretation jeden Genres.